Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Licht-Tüten zu St. Martin 2020

Der traditionelle Martinsumzug konnte wegen der Corona bedingen Einschränkungen in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Dennoch fand die Martinsbotschaft auf andere Weise ihren Weg zu den Menschen in der Stadt.
In enger Zusammenarbeit haben die katholische Pfarrei Stella Maris und die ev.-luth. Kirchengemeinde St. Marien am späten Sonntagnachmittag, dem 8. November, eine besondere Aktion in der Innenstadt durchgeführt, um gerade in dieser dunklen Zeit das Martinslicht zu teilen und damit Menschen eine Freude zu machen - so wie einst Sankt Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler teilte und mit seinem Mantelstück Licht und Freude verbreitete.
So startete um 17 Uhr eine kleine Gruppe von Menschen (selbstverständlich unter Einhaltung der Abstandsregel und der Maskenpflicht) am Marienkirchhof und verteilte in der Fußgängerzone bis hin zum Südermarkt Licht-Tüten und Martinskekse an die Passanten. Viele Menschen (Erwachsene nicht weniger als Kinder und Jugendliche) waren darüber sehr erfreut und nahmen sichtlich gerührt das kleine Lichtgeschenk entgegen. Angeführt wurde die unangekündigte Prozession von drei Mitgliedern der Stadtbläser, die bekannte Laternen- und Martinslieder spielten, und unübersehbar von dem „Heiligen Martin“ auf seinem Pferd.